Das AME Projekt

Ablage Themen

Moderator: Peter

Benutzeravatar
zettosaurus
Beiträge: 133
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 16:17

Das AME Projekt

Beitrag von zettosaurus »

Hallo,
da ich weiß, daß man in solchen Zeiten begierig nach Lesestoff ist,
kommt hier mal ein AME Projekt.

Der Kumpel von mir, der die C4 verkauft hat, hegte schon lange den Traum von einem AME Chopper. Ein anderer Bekannter fährt Einen auf Honda CB650 Basis und auf der letzten Motorradmesse in Mannheim 2019 trafen wir auf einen Biker mit einem AME Chopper mit CB750 Motor.
Wie der Teufel so will, wurde ihm dieses Jahr ein AME Chopper auf Bol d'or 900 Basis angeboten, bei dem nur eine "Kleinigkeit" zu machen ist :roll:
Also steht das Moped jetzt bei mir in der Garage und soll über den Winter TÜV fertig gemacht werden.
Es steht erstmal die technische Seite im Vordergrund. Das heißt alles wichtige für den TÜV wird gemacht/erneuert und die Optik folgt irgendwann/vielleicht... ;)

Gestern haben wir mal angefangen das Hinterrad auszubauen.
Das braucht einen neueren Reifen, als einen von 2001 :mrgreen: . Das Kettenrad haben wir auch schon getauscht und mein Kumpel hat die Felge mit Heim genommen um heute einen Putztag einzulegen.
Am Dienstag geht es dann weiter mit dem Heck. Bremsen reinigen und entlüften, die Heckelektrik neu machen, das Schutzblech polieren usw. Dann wird sich nach vorne weitergetastet.
Soll ich berichten, wie es weitergeht? 8-)
Gruß Dirk
Zuletzt geändert von zettosaurus am Sa 19. Dez 2020, 12:43, insgesamt 2-mal geändert.
Putzen ist verschwendete Lebenszeit
Benutzeravatar
zettosaurus
Beiträge: 133
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 16:17

Das ist mal ein Auspuff

Beitrag von zettosaurus »

Der verbaute AME Auspuff ist ein blechgewordener(Alp)Traum.
Bei meinem anderen Kumpel sind die Pfeifen hintereinander verbaut. Dadurch wird das Bike schmaler und ein(e) Beifahrer*innen :mrgreen:
kann hintendrauf Platz nehmen, ohne das die Beine knusprig gegrillt werden.
Das ist bei Diesem nicht der Fall. Der baut so breit, daß wir nicht umhin kommen, seitliche Abstandsleuchten zu montieren. Außerdem ist kein Platz für eine Sozia.
Durch die opulente Bauform ist zum Beispiel auch eine der Befestigungen abgerissen.
Da muß ein anderer Puff dran. Wir testen mal die original CB900er Krümmer und dann sehen wir weiter. Vielleicht auch der gute alte Marving Race... ;)
Gruß Dirk
Putzen ist verschwendete Lebenszeit
The Spirit
Beiträge: 616
Registriert: Fr 12. Dez 2014, 19:40

Re: Das AME Projekt

Beitrag von The Spirit »

Logisch,

berichte wie es weiter geht, mit vielen Bildern natürlich.
Habe keine Lust hier immer nur die eigenen Berichte zu betrachten. :o

Gruß
The Spirit
Benutzeravatar
zettosaurus
Beiträge: 133
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 16:17

Re: Das AME Projekt

Beitrag von zettosaurus »

The Spirit hat geschrieben: Sa 19. Dez 2020, 15:13 Logisch,

berichte wie es weiter geht, mit vielen Bildern natürlich.
Habe keine Lust hier immer nur die eigenen Berichte zu betrachten. :o

Gruß
The Spirit
Obwohl deine Berichte immer klasse und äußerst lesenswert sind. Vor allem in langen und dunklen Winterabenden.
So penibel und sauber wird die AME wohl nicht.
Auch dein Adventskalender ist eine tolle Idee ;)
... und die 500er RD... :!: :!: :!: Ein Traum.
Gruß Dirk
Putzen ist verschwendete Lebenszeit
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 2313
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 22:30
Wohnort: 71711 Murr
Kontaktdaten:

Das AME Projekt - weiter so

Beitrag von Peter »

Hallo Dirk,

sehr schön wenn Du das Projekt hier weiter dokumentierst.
Es macht immer wieder Spaß zu lesen und Bilder zu gucken.

Viel Erfolg Euch und schöne Weihnachts-Bastelzeit !!
Grüße - Peter
Bild
Benutzeravatar
erichZ650
Beiträge: 40
Registriert: So 25. Nov 2012, 21:04

Re: Das AME Projekt

Beitrag von erichZ650 »

... natürlich sollst Du weiter berichten. Wird bestimmt 'ne interessante Sache.

Weiß jemand, warum ich beim Anblick der Auspuffanlage sofort an Stützräder denken mußte ?! ;-)
Grüne Grüße Erich
Benutzeravatar
zettosaurus
Beiträge: 133
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 16:17

Re: Das AME Projekt

Beitrag von zettosaurus »

erichZ650 hat geschrieben: Sa 19. Dez 2020, 20:34
Weiß jemand, warum ich beim Anblick der Auspuffanlage sofort an Stützräder denken mußte ?! ;-)
Könnten auch Kufen sein :mrgreen:
Gruß Dirk
Putzen ist verschwendete Lebenszeit
Benutzeravatar
zettosaurus
Beiträge: 133
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 16:17

Schöne Bescherung

Beitrag von zettosaurus »

Hallo,
heute ging es weiter am AME Chopper.

Beim Zerlegen haben wir schon einiges über die Vorbesitzer rausbekommen. nämlich daß einige von ihnen Schraublegastheniker waren :roll:
Meine Kumpels und ich sind jetzt auch nicht unbedingt die Weltmeister im Schrauben, aber einige einfache Grundsätze sollte man beherzigen
Wenn man zum Beispiel irgendetwas befestigt was mehrere Schrauben benötigt und links, wie rechts verbaut ist, sollte man die gleichen Schrauben, Unterlegsscheiben und Muttern nehmen und nicht lauter Verschiedene.
Wenn man Abstand braucht, dann stellt man ihn nicht her mit tausend Scheiben, sondern man macht sich Abstandshülsen.
Wenn man Elektrik verlegt, dann knabbert man keine Löcher in irgendwelche Schutzbleche und läßt das Kabel drin rumscheuern, sondern man nimmt Kabeleinführungen. Kabelbinder sollten mit Sinn und Verstand benutzt werden.
Wenn man Löcher für Halter bohrt, sollten sie auch mittig sein usw :evil:

Als ich heute in der Garage ankam fing ich also erstmal an, Schrauben anzugleichen, Unterlegsscheiben und sonstige "Abstandhalter" zu demontieren. Zum Feierabend hin hatte ich davon mehr, als bei Schraubbeginn ;)
Ich schraubte die Sissy Bar ab und machte mir Abstandshalter aus Edelstahlrohr, das ich schwarz sprühte. Danach wieder montiert und gut ist. Danach demontierte ich die hinteren Fußrastenhalter und machte das Selbe. Auch der Bremszylinder hinten wurde richtig ausgerichtet. Bei den Stoßdämpfern wurden unten kürzere Schrauben genommen. Damit sparte ich mir 6 Unterlegsscheiben und 4 Muttern :o

Dann kam das hintere Schutzblech plus Rücklicht dran. Die Kabellöcher sahen aus wie mit einem Gürtellocher gestanzt. Diese bohrte ich mit einem Pyramidenbohrer auf, so daß die Kabelgummis passten und ENTGRATETE alles. Das Rücklicht bekam neue Kabel angebaut und wurde frisch verlötet. Anschließend wurde es wieder richtig auf dem Schutzblech verbaut.
Die Schrauben vom Schutzblech wurden jetzt von unten nach oben verschraubt und die Muttern ersetzen jetzt die 20 Unterlegsscheiben als Abstandhalter. Muß ich noch erwähnen, daß das Schutzblech zum Rahmen hin schief zurecht geflext und nicht entgratet war? Erledigt! 8-)
Es wird aber noch nicht verbaut, weil wir den Platz brauchen für das Rahmendreieck.

Dieses, also das Blech im Dreieck, wurde von meinen inzwischen angekommenen Kumpel demontiert. Ich hoffe, daß wir das jemals wieder zusammenbekommen :(
Die Kette wurde getrennt und das Ritzel demontiert. Hier kommt bald ein neuer Kettensatz hin. Der Seitendeckel ist mit einer Art Bitumen lackiert. Das muß wieder abgebeizt werden, genauso wie die Motordeckel auf der anderen Seite.

Für hinten brauchen wir also einen neuen Kettensatz und Rückdämpfergummis, neuer Reifen, Schlauch und Felgenband, neue Bremsbeläge und wir müssen die hintere Bremse gangbar machen und entlüften. dann können wir anfangen das Heck wieder zusammenzubauen.
Ihr seht, nur ein paar Kleinigkeiten :?

Danach geht es in der Mitte weiter mit Aussicht auf die Front.
Wie gesagt, das Moped soll keine Totalrestauration werden, sondern technisch in Ordnung sein um guten Gewissens zum TÜV und durch die Gegend fahren zu können.

Vielleicht sollte ich mit den Bildern ein Chaosadventskalender machen :mrgreen:

Gruß Dirk :geek:
Putzen ist verschwendete Lebenszeit
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 2313
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 22:30
Wohnort: 71711 Murr
Kontaktdaten:

Das AME Projekt vorher - nachher

Beitrag von Peter »

Ja so muss das. Einfach mal putzen und aufräumen ...
Grüße - Peter
Bild
Benutzeravatar
zettosaurus
Beiträge: 133
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 16:17

Re: Das AME Projekt

Beitrag von zettosaurus »

Puh,
Die Elektrik wird ein hartes Stück Arbeit :?
An der Florett konnte ich den Kabelbaum selbst bauen. An einem Motorrad habe ich das noch nie gemacht.
Ich denke aber, daß ich um einen Neuaufbau nicht umhin komme.
Muss mich mal schlau machen, was aus der Zündung rauskommt und werde dann versuchen eine Minimalelektrik zu erstellen. Also so viele Kabel wie möglich einzusparen.
Ein Teil wird in der Lampe verklemmt, der Rest im Dreieck.
Auch muss ich mal schauen, was alles Pflicht ist für den TÜV.
Das wird noch richtig heftig :shock:
Frohes Fest.
Gruß Dirk :geek:
Putzen ist verschwendete Lebenszeit
Antworten

Zurück zu „Archiv“