Maico MD250WK

Moderator: Peter

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 2305
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 22:30
Wohnort: 71711 Murr
Kontaktdaten:

Maico MD250WK

Beitrag von Peter »

Es ist Maico Zeit

Olie hat für einen Freund dessen Maico in der Stammtisch Whats-App Gruppe angeboten.
Diese ist neu aufgebaut und seither erst 200 km gefahren worden. Der Besitzer hat noch
weitere Motorräder und wollte sie aus Platzgründen abgeben. Die Maico wurde am 12.06.1981
zum ersten mal zugelassen.

Daher sind wir gestern mit dem Bus losgefahren die Schönheit abzuholen.

Bild

Heute in der Halle habe ich dann ein paar Fotos von ihr gemacht.

Bild

Im 1979 Motorrad Heft 11 fand sich eine Werbung für das Modell.

Bild

[Quelle : 1980 Motorrad Heft 01]

Hier wurde sie den Konkurrenten aus Italien und Japan gegenüberstellt.

Bild

Bild

Als Einzylinder hatte sie jeoch einen schweren Stand, da dieser wohl doch etwas ruppig zu Werke ging.

Ausgerüstet war der Motor mit einer Wasserkühlung was damals schon richtungsweisend war.
Heutzutage schön anzusehen, aber die Yamaha konnte das besser.

Bild

Der Einzylinder besitzt einen Doppel-Endrohr-Auspuff, der sich unter dem Motor teilt und die Abgase
an die beiden Schalldämpfer leitet, was dem Motorrad von hinten die Optik eines Zweizylinders verleiht.

Bild

Das Cockpit wirkt etwas zusammengewürfelt und von Design ist nicht viel zu sehen.

Bild

Im Vorderrad werkelt eine Brembo Bremsscheibe. Dir Gabel ist Marzoochie Teilen bestückt.

Bild

Betätigt wird die Vorderradbremse hydraulisch über einen Magura Hauptzylinder.

Bild

Ebenso wurde im HInterrad auf die Technik aus Italien zuückgegriffen.

Bild

Links ist der Schalthebel auf der selben Welle wie der Kickstarter angebracht.

Bild

Am Lenkkopf gibt es ein Niemann Schloß als Sicherung wie bei den Japanern.

Bild

Die gleiche Schlosstype ist auch an der Sitzbank verbaut.

Bild

Dafür gibt es drei Schlüssel :
- Zündschloß
- Lenkschloß
- Sitzbankschloß

Bild

Das Zündschloß macht auf mich keinen sehr stabilen Eindruck.

Bild

Die Kettenspannung erfolgt mit den selben Bauteilen wie bei den Japanern.

Bild

Hinten sind serienmäßig Konis verbaut.

Bild

Das Motorrad glänzt mit schön aufbereiteten Details wie z.B. der Motordeckel.

Bild

Angeblich stammt der schwarze Gummischlauch für den Luftfilter von einer Waschmaschine.

Bild

Unter der Sitzbank, die sich ohne Abnehmen des linken Seitendeckels nicht komplett öffnen
lässt versteckt sich eine Elektronische BOSCH Zündung.

Bild

Der Deckel kommt mir vor wie bei einem alten Kadett.

Bild

Allgemein macht das Motorrad einen grobschlächtigen Eindruck im Gegensatz zu den Japanern mit denen
ich aufgewachsen bin. Meine Honda CB350Four war da 1973 schon um Klassen besser gebaut. Das Fahrwerk
macht mit seinen dünnen Rahmenrohren keinen sehr vertrauensvollen Eindruck. Ich will nicht wirklich wissen,
wie es sich bei der angegebenen Geschwindigkeit von 151 km/h verhällt ....
Grüße - Peter
Bild
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 2305
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 22:30
Wohnort: 71711 Murr
Kontaktdaten:

Maico MD250WK - Prospekt

Beitrag von Peter »

Hier noch der dazugehörende Prospekt

Bild

Bild

Bild
Grüße - Peter
Bild
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 2305
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 22:30
Wohnort: 71711 Murr
Kontaktdaten:

Maico MD250WK - Elektrik

Beitrag von Peter »

Sie Elektirk ist sehr überischtlich.

Bild

Mehr Info hier
Grüße - Peter
Bild
zettosaurus
Beiträge: 132
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 16:17

Re: Maico MD250WK

Beitrag von zettosaurus »

Hy Peter,
es war halt früher so, daß die deutschen Hersteller, auch bei ihren größeren Modelle, viele Teile der Kleinkrafträder verbaut haben.
Viele Teile wie zum Beispiel die Magura Bremspumpe und überhaupt die Bremsanlage gab es auch markenübergreifend bei Kreidler, Zündapp und Hercules.
Das funktioniert zwar, sieht aber nicht sehr wertig aus.

Wenn ich mich recht erinnere, habe ich mal eine alte Motorradzeitschrift auf dem Flohmarkt erstanden und da war auch ein Bericht über die Maico drin.
Der Bock muß eine üble Rüttelplatte gewesen sein. So stark sogar, daß sich die Tester damals lustig darüber machten, daß das Moped sich auf dem Ständer
stehend stetig vorwärts bewegte. Das und der im Vergleich zu den Japanern hohe Preis, hat wohl zu dem Misserfolg beigetragen.

Gruß Dirk
Putzen ist verschwendete Lebenszeit
Uli

Re: Maico MD250WK

Beitrag von Uli »

Diese hier ist eine der Letzten von 400 gebauten WK. Haben im Gegensatz zu den Frühen eine geänderte KW sowie die
Streben l/r am Zylinderkopf zum Rahmen hin. Im Vergleich dazu das Modell aus dem Prospekt.
Damit läuft sie deutlich ruhiger. Im Stand gibt es schonmal kein weggehoppel.
Uli

Re: Maico MD250WK

Beitrag von Uli »

Gnadenloser Leichtbau im Detail - das Teil wiegt 130KG vollgetankt.
Zum Beispiel gibt es Choke- Hebel nur ein Stück Draht.
Gediegen ist anders.

Alle Achtung, wer 1978-1983 für das Geld sich sowas kaufte. Der musste schon eingefleischter Markenfan und verstrahlt gewesen sein.
Aber wenn ´s die nicht gegeben hätte, gäbe es heute nur noch CB400fours und ähnliche Nähmaschinen.
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 2305
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 22:30
Wohnort: 71711 Murr
Kontaktdaten:

Maico MD250WK - Tests in PS

Beitrag von Peter »

Hier findet sich jeweils ein Test der Maico MD250WK

[Quelle : 1979 PS Heft 02]

Bild

Bild

[Quelle : 1980 PS Heft 03]

Bild

Bild
Grüße - Peter
Bild
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 2305
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 22:30
Wohnort: 71711 Murr
Kontaktdaten:

Maico MD250WK Werbung

Beitrag von Peter »

[Quelle : 1979 Motorrad Heft 13]

Bild
Grüße - Peter
Bild
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 2305
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 22:30
Wohnort: 71711 Murr
Kontaktdaten:

Maico MD250WK Bremsen

Beitrag von Peter »

[Quelle : 1979 Motorrad Heft 18]

Vollbremsung

Bild
Grüße - Peter
Bild
Antworten

Zurück zu „Kleinkrafträder & Andere“